//
you're reading...

1. Bundesliga

Geldstrafe für Club-Spieler Gebhart

Timo Gebhart vom 1. FC Nürnberg wird zur Kasse gebeten. Der Spieler des Clubs muss mindestens 10.000 Euro an den Verein zahlen. Gebhart war am vergangenen Wochenende an einer Rangelei in einer Disco verwickelt. Laut Augenzeugenberichten soll Gebhart auf eine Frau losgegangen sein.

Aufgrund dessen habe sich eine Schlägerei entwickelt, in der Gebhart beteiligt gewesen ist. Gebhart gab zu, dass er zu einer Rangelei gekommen ist, bei der er beteiligt war. Allerdings behauptet Gebhart, dass man sich am Ende wieder friedlich gelöst hätte und sich die Hand gegeben hat. Sportdirektor Bader ist allerdings von Gebhart enttäuscht und will den Mittelfeldspieler, daher zu einer hohen Geldstrafe verdonnern, die auch einem Fußballspieler weh tut. Bader meinte, dass die Spieler sich keinesfalls von der Öffentlichkeit verstecken dürfen. Jedoch ist man 24 Stunden am Tag Arbeitnehmer des Vereins und hat sich dementsprechend in der Öffentlichkeit zu Verhalten. Gebhart entschuldigte sich bereits bei den Club-Verantwortlichen und versprach in Zukunft ein professionelles Verhalten.

Deswegen sind keine Grenzüberschreitungen in der Öffentlichkeit geduldet. Gebhart absolvierte in dieser Saison 18 Spiele für den Club und erzielte dabei zwei Treffer. Der Mittelfeldspieler wechselte vor der Saison vom VFB Stuttgart nach Nürnberg.

Discussion

No comments yet.

Post a Comment